Artikel in Kategorie: Veranstaltungen

Fachtagung Bildungspartner NRW - Natur und Schule

19.12.2018 im Maternushaus in Köln

Fachtagung Bildungspartner NRW - Natur und Schule

Liebe Freunde und Interessierte des Lernortes Bauernhof in NRW,

die neue Initiative „Bildungspartner NRW – Natur und Schule“ fördert die Zusammenarbeit von Schulen und außerschulischen Partnern – wie dem Lernort Bauernhof. Im Rahmen einer Fachtagung soll nun am 19.12. 2018 in Köln der Auftakt zur Initiative offiziell vollzogen werden.

Auf dem Programm steht eine von Matthias Bongard (WDR) moderierte Talkrunde mit den Ministerinnen Yvonne Gebauer und Ursula Heinen-Esser sowie Klaus Hebborn vom Städtetag NRW.
Potenziale außerschulischen Lernens und die Bedeutung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung beleuchten Dr. Oliver Stengel von der Hochschule Bochum und Ute Krümmel vom Haus der kleinen Forscher in ihren Impulsvorträgen. Präsentationen aus der Praxis bieten Impulse für die Gestaltung verlässlicher und lebendiger Kooperationen.

Sie sind nicht nur herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen, sondern wir hoffen vielmehr auf ein möglichst zahlreiches Erscheinen, um die Bedeutung des Außerschulischen Lernortes Bauernhof zu betonen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Online-Anmeldung ist allerdings erforderlich.

Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter http://www.bildungspartner.schulministerium.nrw.de/Bildungspartner/Die-Bildungspartner/Veranstaltungen/

Anmeldeschluss ist der 12.12.2018

pdfProgramm Fachtagung

pdfPostkarte NuS

Bundestagung Lernort Bauernhof

vom 08.02. bis 10.02.2019 im Höhenwart Forum, Schönbornstr. 25, 75181 Pforzheim-Hohenwart

Bundestagung Lernort Bauernhof

Lernangebote auf Bauernhöfen laden dazu ein, die Landwirtschaft mit allen Sinnen zu erfahren und die Lebensmittelherstellung kennenzulernen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene erleben am „Lernort Bauernhof“ die bäuerliche Arbeits- und Lebenswelt mit ihren natürlichen Abläufen und Zusammenhängen. Für Kindergärten und Schulen ist der „Lernort Bauernhof“ ein wichtiger Bildungspartner. Viele landwirtschaftliche Betriebe, darunter auch Urlaubshöfe, erschließen zusätzliche Erwerbsmöglichkeiten und erhöhen ihre Attraktivität durch erlebnis- und lehrreiche Angebote. Die Bundestagung Lernort Bauernhof wird aktuelle Konzepte, Projekte und Praxisbeispiele vorstellen und die Vernetzung der Lern- und Schulbauernhöfe in Deutschland unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier: pdfProgramm Bundestagung 2019

didacta Bildungsmesse

in Köln vom 19. bis 23.02.2019

didacta Bildungsmesse

Vom 19. bis 23.02.2019 findet wieder die größte internationale Bildungsmesse auf dem Messegelände in Köln statt. Die Besucher können sich effizient und zielgerichtet über die Aspekte des lebenslangen Lernens informieren - von der frühkindlichen Erziehung über die schulische Bildung bis hin zur beruflichen Fort- und Weiterbildung. Seit dem Jahr 1999 beteiligt sich die Land- und Ernährungswirtschaft mit einem Gemeinschaftsstand. Die Gmeinschaftsschau ist eine Initiative des gemeinnützigen i.m.a. - information.medien.agrar e.V., der den Messeauftritt organisiert und als Aussteller teilnimmt. Ziel des gemeinsamen Messeauftritts ist es, Lehrkräfte und Erziehungspersonal in einem zusammenhängenden Ausstellungsbereich auf die vielfältigen Unterrichtsmaterialien, Angebote und Aktionen der "Grünen Branche" aufmerksam zu machen...

Weitere Informationen finden Sie hier: pdfFlyer Didacta 2019

Aktionstage Ökolandbau NRW

Aktionstage Ökolandbau NRW

Fortbildungen für Lehrkräfte zum Thema Ökolandbau finden immer nach den Sommerferien unter Beteiligung der Landwirtschaftskammer sowie der Öko-Verbände in allen Regionen NRWs statt. Bei den Hoferkundungen werden die Grundlagen der ökologischen Anbauweise vorgestellt sowie Aspekte der Arbeits- und Lebenssituation, Umweltverträglichkeit, Produktqualität und Vermarktungswege erläutert.

Neben einer Verkostung hofeigener Produkte erhalten Lehrkräfte eine Fülle an praktischen Materialien, die sich direkt im Unterricht einsetzen lassen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Fortbildungen im Rahmen der Ökotage NRW, finden Sie unter der Rubrik "Veranstaltungen".

 

ErlebnisBauernhof in Bonn

ErlebnisBauernhof in Bonn

Das Forum Moderne Landwirtschaft, der Rheinische Landwirtschafts-Verband und rund 30 weitere Partner aus der Region präsentierten vom 06. – 08. Oktober 2016 den ErlebnisBauernhof auf dem Münsterplatz in Bonn.

Besucher bekamen auf 2.500 Quadratmetern authentische Einblicke in die moderne Landwirtschaft und ein spannendes, vielfältiges Erlebnisangebot rund um Tierhaltung, Pflanzenproduktion, Nachhaltigkeit und Verbraucherthemen. Unter anderem wurden Trecker mit Anbaugeräten gezeigt, es gab ein Kinderprogramm, Verkostungen, Live-Kochen, mehrere Quiz, Virtual Reality, Info-Stationen und Rinder, Schweine und Bienen. 

Dialog war erwünscht. Für alle Fragen standen den Besuchern AgrarScouts Rede und Antwort. AgrarScouts sind  Landwirte, agrarwissenschaftliche Studenten, Berater oder Mitarbeiter von Unternehmen der Agrar-Branche. Im persönlichen Gespräch erhielten Besucher einen besonderen, authentischen Blick in ihre landwirtschaftliche Welt.  

Ziel des ErlebnisBauernhofs war es, direkten Dialog zwischen Landwirten und Bonner Bürgern zu ermöglichen und ein realistisches Bild moderner Landwirtschaft zu zeigen und das ist in jedem Fall gelungen!

Köln isst joot

Aktionstage für nachhaltige Ernährung

Köln isst joot

Mit den Aktionstagen für nachhaltige Ernährung „Köln isst joot“ verfolgte das MULNV das Ziel, Bürgerinnen und Bürger unter Einbindung der lokalen (Ernährungs) Wirtschaft für das Thema „Lebensmittelverschwendung“ zu sensibilisieren.

Viele aktive lokale und überregionale Akteure stellten ihre Projekte und Aktionen vor, wie Lebensmittel eine neue Wertschätzung erfahren können. Angesprochen waren alle Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, aber auch Schulen und Kitas mit dem Ziel, neue Impulse zum Erleben von Nachhaltigkeit in verschiedenen Lebensbereichen – alltagsnah, niederschwellig und umsetzbar – kennenzulernen.


 

Ackern schafft Wissen

Ackern schafft Wissen

Die GemüseAckerdemie hilft Ihnen dabei einen eigenen Schulacker als Lernort zu etablieren. Bis Ende Januar können sich Schulen noch für das Programm im nächsten Jahr anmelden.

Die GemüseAckerdemie ist ein schulbegleitendes und praxisorientiertes Bildungsprogramm. Am Beispiel der Produktion und Vermarktung von Gemüse lernen die Schüler landwirtschaftliches Basiswissen und entwickeln ein Verständnis für natürliche Wachstumsprozesse. Träger des Projektes ist der gemeinnützige Verein Ackerdemia. Er bietet den AckerSchulen unter anderem Unterstützung bei der Einrichtung des Schulackers, dem Anbau von bis zu 30 verschiedenen Gemüsesorten und eine professionelle Anbauplanung. Daneben erhält der AckerLehrer innovatives Lehrmaterial, einen persönlichen AckerBerater und die Fortbildung "AckerWissen".

AckerSchule kann jede Schule werden. Wichtigste Voraussetzung: Eine motivierte Lehrkraft, die Lust hat, gemeinsam mit uns das Bewusstsein für Nahrungsmittelproduktion und gesunde Ernährung zu stärken!

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.ackerdemia.de

Bei Interesse melden Sie sich formlos unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gemeinsam miteinander lernen - Informationen – Beobachtungen – Gespräche vor Ort

Gemeinsam miteinander lernen - Informationen – Beobachtungen – Gespräche vor Ort

Speziell an Landfrauen und Landwirte richten sich Workshop, die in Kooperation mit der Natur- und Umweltschutz-Akademie in NRW (nua) ausgerichtet wird.

Denn Lernen auf dem Bauernhof bedeutet erfahrungs- und handlungsorientiertes Lernen. Deshalb sind landwirtschaftliche Betriebe besonders geeignet für den Besuch von Schulklassen als Erweiterung des Unterrichts im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Aber auch für andere Personengruppen und Anlässe gibt es eine Vielzahl von Aktionsmöglichkeiten. Mit Blick darauf, dass jede Zielgruppe anders ist, werden unterschiedliche Angebote auf dem Bauernhof als Ort des Lernens erkundet. Ziel dieser Fortbildungen, sind Anregungen für die eigene pädagogische Arbeit und der Erfahrungsaustausch mit den anderen Teilnehmenden.

Aktuelle Veranstaltungen >> siehe oben

"Ökolandbau im Fokus"

Fortbildungen für Lehrkräfte zum Thema Ökolandbau finden nach den Sommerferien unter Beteiligung der Landwirtschaftskammer, sowie der Öko-Verbände in allen Regionen NRWs statt. Bei den Hoferkundungen werden die Grundlagen der ökologischen Anbauweise vorgestellt sowie Aspekte der Arbeits- und Lebenssituation, Umweltverträglichkeit, Produktqualität und Vermarktungswege erläutert.

Neben einer Verkostung hofeigener Produkte erhalten die Lehrkräfte eine Fülle an praktischen Materialien, die sich direkt im Unterricht einsetzen lassen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Terminen finden Sie zu den entsprechenden Zeiten unter der Rubrik "Veranstaltungen".

Land Erleben - 10. Station der Sommertour von Minister Johannes Remmel

Land Erleben - 10. Station der Sommertour von Minister Johannes Remmel

Auf der zehnten Station seiner Sommertour Land.Leben.NRW hat Landwirtschaftsminister Johannes Remmel gemeinsam mit einer fünften Klasse der Gelsenkirchener Gesamtschule Berger Feld den Hof der Familie Drießen in der Nähe von Gelsenkirchen besucht. Dabei war echte Handarbeit gefordert: Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern stellte der Minister eine Futterration für eine Milchkuh zusammen.

"Viele Kinder und Jugendliche verlieren mehr und mehr den direkten Bezug zur landwirtschaftlichen Produktion und damit auch für das Leben im ländlichen Raum", erklärte Remmel. "Diesen Bezug wieder herzustellen ist das Ziel vom Lernort Bauernhof, einem Ort des lebendigen Lernens! Die Kinder erleben hier altersgerecht und hautnah die Arbeit auf einem Bauernhof. Sie lernen, welche ökologischen, ökonomischen und sozialen Zusammenhänge es in der Landwirtschaft gibt. Die Kinder lernen regionale Wirtschaftskreisläufe kennen, ein wichtiger Schritt, um die eigene Verbraucherkompetenz zu stärken.

Das Landesprojekt "aktiv in NRW - Lernort Bauernhof" wird angeboten vom Verein "STADT UND LAND" in Zusammenarbeit mit den NRW-Landwirtschaftsverbänden, den NRW-Landfrauenverbänden, der Landwirtschaftskammer NRW und dem NRW-Landwirtschaftsministerium. Insgesamt beteiligen sich etwa 550 landwirtschaftliche Betriebe, verteilt über ganz Nordrhein-Westfalen, an den Aktionen.

Die Pressemitteilung des MKULNV sowie druckfähige Bilder finden Sie hier: - Pressemitteilung - Bild 1 - Bild 2 - Bild 3

Lehrerfortbildungen

Lehrerfortbildungen

Der Lernort Bauernhof ist ganzjährig aktiv.

Wir bieten immer wieder Lehrerfortbildungen und Hoferkundungen an. Ein Überblick finden Sie unter der Rubrik "Veranstaltungen".

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen! Bis dahin....

Bleiben Sie in Kontakt

Stadt und Land e.V. in NRW